Skizzen mit dem Surface (OneNote)

Heute hatte ich meine erste Vorlesung CAD (Technisches Zeichnen) im Rahmen meines neu angefangenen Maschinenbau Studiums. Wir sollte direkt mal eine Skizze auf Papier erstellen, aber wer mich kennt der weiß das wenn ich so etwas höre direkt rot schwarz sehe und kann sich denken das ich schon aus Prinzip, dass nicht machen werde (wenn es sich vermeiden lässt).

CAD Zeichnung Surface

Unsere Aufgabe war es die oben links zu sehende Skizze, eines einfachen Bauteils, in die sogenannte Drei-Tafel-Projektion zu übertragen, für die ganz genauen unter euch; Ich meine die Darstellung von Ansichten nach DIN ISO 128-30. Die Idee dahinter ist das wir das ganze dann später in dem CAD Programm abzeichnen können um es dann in einer Form vorliegen zu haben die dann zur Fertigung oder zur Darstellung in 3D genutzt werden kann.

Die Idee des ganzen ist es das wir bevor wir anfangen viel zu Zeit in dem CAD Programm zu verschwenden, wir erst mal eine Skizze erstellen sollen die wir dem Professor oder seinen Mitarbeitern zeigen sollen. Vielleicht, oder wahrscheinlich, haben wir irgendwas übersehen oder falsch gemacht und es wäre sehr doof das erst festzustellen wenn wir mehrere Stunden am CAD Programm gesessen haben.

Die Stunde sah also heute so aus das wir mehrere der oben genannten Bauteile bekommen haben die wir dann Skizzieren sollten während die Betreuer durch den Raum gehen und die Skizzen kontrollieren. Dabei habe ich heute wieder mal gesehen wie sehr das digitale Papier dem analogen überlegen ist. Während alle anderen ihre Skizzen auf Papier gezeichnet haben und teilweise geflucht haben wenn Sie einen Fehler gemacht haben oder zu wenig Platz für die Skizzen einkalkuliert habe, konnte ich mich freuen das ganze auf meinem Surface Pro zusammen mit OneNote zu erledigen. Neben den Vorteilen das ich per Klick Striche rückgängig machen konnte oder falsch gezeichnete Bemaßungen einfach per Drag&Drop verschieben konnte war es glaub ich ein anderes Feature was den Betreuern und mir am besten gefallen hat:

Surface Skizze OneNoteWährend sich die Betreuer bei jeder Zeichnung immer über die Köpfe und Tische beugen mussten um sich die Skizzen von den Studenten anzusehen habe ich es mir deutlich einfacher gemacht.

Ich habe einfach den Monitor der Computer in dem Raum gekapert und habe ihn als Zweiten Monitor an meinem Surface Pro angeschlossen und dann OneNote ein zweites mal gestartet und in der Vollbild Ansicht auf dem externen Monitor gelegt. Auf meinem Surface selber hatte ich das andere OneNote offen (mit der selben Seite) und habe meine Skizze gemacht.

Eine Funktion die die wenigsten kennen ist, dass OneNote dann mit minimaler Verzögerung alle Änderungen die ich auf meinem Surface mache direkt auch auf dem externen Monitor anzeigt. Ich kann aber trotzdem ganz unterschiedliche Vergrößerungen in dem jeweiligen Fenster haben. Während ich auf dem externen Monitor eher weiter rausgezoomt habe, um eine bessere Übersicht zu gewährleisten habe ich zum Zeichnen auf dem Surface sehr weit reingezoomt.

Praktisch ist natürlich auch das ich bei OneNote sagen kann ob ich linierten oder karierten Hintergrund haben will (und wie grob/fein) die Linierung ist. Das ganze stellt ihr über Ansicht -> Hilfslinien ein.

Glücklicherweise hab ich fast gar keine Überzeugungsarbeit bei dem Professor leisten müssen ob ich nicht alle Übungen auf dem Surface Pro machen kann.

Was man auf dem Bild auch ein wenig erkennen kann ist das ich zu der Zeit der Übung noch eine Installation durchgeführt habe und zwar habe ich mir während der Vorlesung unser CAD Programm Solid Edge heruntergeladen und installiert. An der Stelle vielen Dank an Siemens, dass es das Programm für Studenten umsonst gibt.

Ich berichte auch nur davon weil ich oft die Frage bekomme von Studenten welches Surface denn geeigneter wäre. Da ich selbst die 64 GB Version habe, weiß ich das der Speicher schnell weg ist, deswegen hab ich mir zusätzlich noch mal eine 64GB Mini SD XC Speicherkarte gekauft. Das CAD Programm habe ich dann mit seinen 3,5 GB einfach und ohne Probleme auf der SD installiert und kann es (soweit ich das bis jetzt beurteilen kann) ohne Probleme oder Performance Einbußen nutzen.

Lange Rede kurzer Sinn. Skizzen machen auf dem Surface rockt, ich werde mir nur noch mal vielleicht ein Geodreieck besorgen um die Linien zumindest ein wenig Grader ziehen zu können.

11 Antworten zu “Skizzen mit dem Surface (OneNote)

  1. Hey Mark.
    Hast du dich mal mit der Kalibrierung des Stifts auseinandergesetzt? Ich als Linkshänder hätte den Aufsetzpunkt gerne etwas weiter rechts, aber die Kalibrierung auf dem Surface scheint nicht gespeichert zu werden, wenn man sie mit mehr als den 16 Standardpunkten startet.

    Vielleicht hast du da ja einen guten Tipp.

    MfG, Kai.

  2. Hallo ich habe eine Frage bezüglich OCR bzw Scannen von Übungsblättern…
    Welche Programme nutzt und kannst damit auch empfehlen ?
    Ich meine für so Sachen wie Übungsblätter oder Bücherseiten die es nur analog und nicht digital gibt.
    Grüsse

    • Hi ich bin mir noch nicht ganz sicher ob ich deine Frage verstehe.

      Zum Scannen benutze ich meinen Fujitsu ScanSnap und scanne die Dokumente ins PDF Format.

      Wenn du Dokumente oder Bilder nach OneNote scannst werden diese automatisch mit einer integrierten OCR analysiert, du musst also eigentlich nichts spezielles machen.

      VG

      • Hallo, war genau was ich wissen wollte.
        Nun habe ich den Fujitsu gegooglt und gesehn, das der nicht ganz so günstig ist. was kann der den , weshalb man soviel für einen scanner ausgibt?

      • Das liegt einfach daran das Der Fujitsu einer der besten (wenn nicht sogar der beste) Dokumenten Scanner in seiner Klasse ist. Wird mal echt Zeit, dass ich darüber auch noch mal alleine Blogge.

        Ein großer Faktor ist Zeit und Qualität! Für einfache Dokumente kannst du auch mit einen normalen Scanner scannen und dann nach OneNote einfügen.

        Ich hab sogar schon mal ein ganzes Script abfotografiert und bei OneNote eingefügt und die OCR-Erkennung funktioniert trotzdem.

  3. Hallo Mark, welche 64GB Micro SDXC-Karte kannst du empfehlen/besitzt du? Von SanDisk gibt es die Ultra, Extreme und Pro/Plus sonst-was Varianten. Soll heißen: Preisspanne für 64 GB von 44 bis 100 EUR

    • Hey retaxo,

      ich persönlich habe die Ultra und behaupte mal das es die Extreme damals noch nicht gab oder mir 150€ zu viel waren.

      Ich kann nur sagen, dass ich mit der Ultra zufrieden bin und die bisher auch absolut ausreicht. Bei der Extrem für 100€ kann man sich ja schon fast überlegen, das nächst größere Surface zu kaufen!

    • Ja das iPad Pro hat das aber auch nur in der Notizen App ist also nichts globales. Aber die Funktion ist schon extrem cool das gebe ich zu. Du kannst aber über Formen auch sehr schnell eine Linie einfügen😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s