Papierlos Experiment

[Update] Das Experiment ist zwar vorbei, aber das leben ohne Papier geht weiter. Digitales Papier hat einfach zu viele Vorteile und auf dem Blog werde ich weiter davon berichten.

Der nächste Schritt ist es nun eine Papierlos Bewegung zu starten und möglichst viele Mitstreiter zu finden! [/Update]

Hier werdet ihr den chronlogischen Verlauf meines Papier Experiments finden, inwelchem ich Versuche mehrere Monate ohne Papier (Druckbares Papier) auszukommen. Auch den aktuellen Füllstand der Strafkasse werde ich hier öffentlich machen.

 

Blog Postings

1: Der Startschuss
2. Einkaufen im Supermarkt Papierlos
3. Erste Strafzahlungen
4. OneNote Basics (Video OneNote auf dem PC Erste Schritte) 
5. OneNote auf dem Handy (Video OneNote auf dem iPad)
6. a^2+b^2=c^2 (Formeln mit OneNote)
7. Geburtstagskarte ohne Papier (einer der belibtesten Blog Artikel bisher) 
8. Alles verknüpft (Verknüpfte Notizen)
9. OneNote für unterwegs (Video Vergleich)
10. Vortrag immer dabei (How-To OneNote mobile App)
11. Baum fällt (Artikel zum Thema Papierverbrauch)
12. Der Papst und das Papier (ein E-Reader wäre hilfreich)
13. 120 Millionen Gründe gegen Papier (Verkaufszahlen von Tablets)
14. Vortrag immer dabei (wie ich immer jeden Vortrag kommentieren kann)
15. Bahn fahren ohne Ticket
16. Papierkauf mit Ankündigung (wenn man schon mal in der Zeitung steht[Süd Deutsche Zeitung])
17. Visitenkarten der Zukunft (Visitenkarten ohne Papier und mit mehr Funktionen)
18. Hallo Welt (Kompakt)! (noch ein Zeitungsartikel zu dem Experiment [Welt Kompakt])
19. Was ist ein Tablet-PC (so sieht das Papier der Zukunft aus !)
20. Digitales Papier für Unterwegs (VIDEO Test der OneNote App auf iPad/SkyDrive/WP7)
21. Telekom-erleben was papierlos macht (Wer hätte gedacht, dass die Telekom so modern ist)
22. Negatives Feedback (Warum muss das auf Papier sein?)
23. Hotel (Auch hier wird einem Grundlos Papier aufgezwungen)
22. Papierwahl (Warum die Landtagswahl auf Papier sinnvoll ist (ausnahmsweise))
23. Notizzettel mit OneNote (Tipp zum schnelleren Notizen machen[PostIts auf dem PC])
24. Im Namen des Papierlosen (in der Kirche ein Beamer!? JA!)
25. Disketten sind wie Papier. Alt!
26. Special: Rock am Ring (es ginge auch ohne Papier)
27. Kinoplakat (das nicht aus Papier ist. WIN!)
28. Passbook für iOS5,WP7, Android schon jetzt (Tipp zu OneNote)
29. ADAC Papier Panne (Auto-Panne = Papierverbrauch)
30. Papierlose Pizza (ein Restaurant nach meinem Geschmack)  
31. Papierelos Experiment zu Ende
32. 404: Papier not found (geht es euch auch so in der Uni?)
33. Wofür spenden?
34. Papierlos Bewegung (MACHT ALLE MIT!)

Kasse mit den kassierten Strafen
Produziertes Papier:

  • Bankantrag
  • Zettel für die Autofensterscheibe
  • Valentinestag Karte
  • Hotel
  • etc.

Angenommenes Papier:

  • Parktickets III
  • Kinokarte
  • Kassenbon Tanken
  • Valentienstag Karte
  • Schreiben vom Vermieter
  • Hotel
  • etc.

Stand der Kasse: 225€

29 Antworten zu “Papierlos Experiment

  1. Pingback: Papierlos in der Bib « microle·

  2. Papierlos – toll! Aber nicht so smart wie du uns weismachen willst. Liest du keine Bücher außer jenen, die du dir kostenlos runterladen kannst? Du Armer! Und den Kassenzettel fotografierst du mit deinem Smartphone! Wie smart; die Hauptsache, DU hast das Papier nicht, aber gedruckt wird es sowieso. Und es wäre auch noch viel smarter, wenn du den Kassenzettel kontrollieren würdest, denn dann könntest du so manche “Papierstrafgebühr” wieder reinholen, weil was falsch berechnet ist.

    MMM

  3. Hey Mary, danke für dein Feedback.

    Aber ich hab das Gefühl du machst dir ein paar falsche Vorstellungen. Ich lese sehr viele Bücher aber alle nur digital auf dem Kindle/WP7/iPad ich habe auch zwei Tageszeitungen im Abo (Welt HD und das Handelsblatt) beide lese ich aber ausschließlich digital! Und nur weil ich die Kassenzettel abfotografiere heißt das ja nicht das ich die weniger genau kontrolliere. Aber eins heißt es auf jeden Fall, bei mir sind die sehr ordentlich abgelegt und sortiert.

    Mark

    • Hey Monika,

      sehr gute Frage. Jetzt wo ich sie mir gekauft habe frage ich mich das ehrlich gesagt auch! Die Zeitung aus Papier auf dem Küchentisch kommt mir wie ein Fremdkörper vor. Aber: Irgendwie ist es doch was besonderes in der Zeitung zu stehen. Ich hab mir überlegt das ich den Artikel einscanne (auch die Titelseite den da steht ein Verweis zu dem Artikel) und dann werde ich die Zeitung an meine Großeltern verschenken :) Meinem Vater schicke ich den Scan :D

  4. Pingback: Hallo Welt (Kompakt)! « microle·

  5. Pingback: Ein Experiment – Papierlos | "Geheimblog": Tinas Blog im Master·

  6. Durch den Artikel in der Welt Kompakt bin ich auf deinen Blog gestoßen und habe mal in meinem Blog auf dein Experiment hingewiesen.
    Lese jetzt immer mal wieder hier rein und finde die Idee wirklich gut! Grüße

  7. Ich betreibe mit meiner Frau zusammen eine Hausverwaltungsfirma in der üblicherweise sehr viel Papier anfällt (Abrechnungen, Mietverträge, Korrespondenz usw.). Schon seit langem stört mich die enorme Papierflut, die durch jede Menge Ablageordner auch noch Platz wegnimmt (man denke nur an die 10jährige Aufbewahrungspflicht und die stabelweisen Kartons im Keller).

    Der Ansatz zum papierlosen Büro ist daher gar nich verkehrt, zumal inzwischen fast jeder Geschäftspartner ein Email-Postfach besitzt und somit auch schneller auf Anschreiben reagieren kann.

    Leider dürfte die Gesetzeslage in vielen Fällen einen Strich durch die Rechnung machen, denn gerade in vertraglichen Dingen sind Originalunterlagen in Papierform noch zwingend vorgeschrieben (Mietverträge, Kündigungsschreiben etc.). Hier sollte sich dringend etwas ändern, insbesondere auch in der Rechtsprechung, da Gerichte bekanntlich Aktenberge und Schriftsätze bevorzugen.

    Die Kombination von PC-Software (z.B. OneNote) und der “Cloud” stellt sicherlich eine Lösung dar, trotzdem habe ich damit so meine Probleme (unabhängig davon, dass ich zunächst auf Office 2010 wechseln muss, denn OneNote 2007 lässt keine Web-Anbindung zu).

    Firmendaten sollten grundsätzlich verschlüsselt hinterlegt werden, insbesondere dann, wenn man einen Server in den USA nutzt (z.B. SkyDrive). Der von Ihnen beschriebene Vorteil von OneNote in Verbindung mit SkyDrive liegt zweifellos im Abgleich und der schnellen Verfügbarket der Daten. Verschlüsselt man seine Daten aber vorher (geht das überhaupt mit OneNote?), geht die schnelle Verfügbarkeit verloren bzw. macht es auf dem Smartphone zur lästigen Prozedur.

    In der Hoffnung, dass das eine oder andere Problem hier noch angegangen wird, werde ich Ihren Blog weiterhin im Auge behalten.

    Gero M.

  8. Pingback: Student im Selbstversuch: Ein Leben ohne Papier | Lecturio eLearning Blog | E-Learning·

  9. Zählt da auch das Toilettenpapier mit rein, oder machst Du da eine Ausnahme? ;)
    Nein im Ernst, ich finde es wirklich interessant, dass Du Dich an dieses Experiment herangewagt hast. Ich selber arbeite an manchen Tagen auch im Büro und da muss so viel Mist auf Papier aufgehoben werden, das ist so eine Verschwendung. Und nicht zu vergessen, die Kinder, denen man dann ja doch mal Papier zum malen zur Verfügung stellt (ich arbeite als Erzieherin im Kindergarten) und was machen sie: einen Strich drauf und dann kommt es in den Müll. Darüber ärgere ich mich manchmal ganz schön und das sag ich den Kindern auch!

    • Vielen Dank für dein Feedback ;) Toilettenpapier habe ich natürlich benutzt auch weil es nur ein verschwindend kleiner Bestandteil unseres Papierkonsums ist.

      Gerade was du da bzgl. des Kindergaten gesagt hast finde ich ist ein tolles Beispiel. Auch da denke ich werden Tablet-PCs ganz neue Möglichkeiten bieten.

      • Nagut, Tablet-PCs sind vielleicht ein bisschen teuer (und im Moment wohl noch zu wertvoll), als sie einfach an die Kinder zu verteilen. :) Aber es gibt da ja schon diese Dinger, wo sie drauf malen können und man das gemalte dann wegschieben kann. Keine Ahnung wie die heißen. Oder ne Tafel haben wir auch. Aber alles das können sich die Eltern wohl nicht als Kunstwerke an den Kühlschrank hängen. :D

  10. Pingback: Asus VivoTab Note 8 « Jan-Philipp Borth·

  11. PDF bearbeiten mit OneNote
    Herzlichen Dank für den Webcast zum Thema PDF mit OneNote bearbeiten. Ich arbeite noch mit OneNote 2010 und kann die Seiten nur als ganze Seiten einfügen (keine “lange” Seite). Was mich v.a. stört, ist dass ich bei den importierten PDF-Seiten nicht mal einen Satz kopieren und anderswo einfügen kann. Das funktioniert bei mir nur, wenn ich den Text im Original-PDF markiere und via Zwischenablage in eine OneNote-Seite kopiere. Dann ist aber die Formatierung des PDF’s weg. Geht das mit dem von dir beschriebenen Verfahren wirklich nicht oder kann da OneNote 2013 mehr?

    • Hi Allraum,

      das mit der langen Seite ist ganz einfach, du musst unter Optionen->Erweitert einfach bei “Lange Ausdrucke auf mehrerer Seiten einfügen” das Häckchen rausnehmen.

      Das mit dem Text ist natürlich ein kleines Problem das ist in 2013 auch nicht anders. OneNote importiert die PDF quasi als Bild, indiziert aber den Text, das heißt er ist durchsuchbar.

      Wenn du nur einzelne Elemente übernehmen willst, dann könntest du zB den Text kopieren oder über “Win+S” (Win8.0) oder über “Win+Shift+S” das Screenclipping aktivieren und nur den Teil als Bild importieren den du auch haben willst.

      Hoffe das konnte ein wenig helfen.

  12. Pingback: Student im Selbstversuch: Ein Leben ohne Papier | Blogturio·

  13. das semester fängt gerade wieder an und ich will jetzt auch papierlos bleiben, also mal ordentlich arbeiten;)
    nach einigen vorlesungen suche ich nach einer funktion, die mir an einer stelle eine art erinnerung macht.
    ich hab hier zb eine aufgabe die ich mit “hinschauen” gelöst habe, jetzt fehlt mir die zeit zu schauen ob es einen mathematischen weg gibt.

    hier will ich eine aufgabe etc plazieren, dass mich onenote abends, am wochenende etc daran erinnert, bis ich diese abgehackt habe.

    hat onenote für sowas eine funktion?

    • hey Daniel

      das ein guter Vorsatz für das neue Semester. Es gibt zwei verschiedene Wege.

      Weg 1: Wichtige Materialien/Notizen mit Tags versehen und dir dann am Ende des Semesters als Übersicht drucken oder auf einer Seite zusammen suchen lassen.

      Weg2: Es gibt eine direkte Verknüpfung zwischen OneNote und Outlook. Das heißt wenn du OneNote an einem Win8 Tablet benutzt kannst du alle mögliche Informationen mit einem rechtsklick zu einer Outlook Aufgabe machen und dann auch direkt eine Erinnerung dazu erstellen.

      Hoffe das hilft ?

  14. Pingback: Papierloses arbeiten – bis zu welchem Grad ist das möglich? | Stefan´s Corner·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s