Ein Stift hat keine Verzögerung

… ein Touchdisplay schon (noch).

Ok drüben bei Engadget bin ich über ein intressantes Microsoft Research Video gestolpert, welches auch für euch intressant sein könnte.

Es geht darum das die Forscher bei Microsoft auf der Suche nach Technologien sind die die Verzögerung von Touch Displays auf unter 100ms reduziert.

Im ersten Moment klingt 100ms eigentlich gar nicht viel, aber wenn ihr euch das Video anschaut, dann werdet ihr merken das der Effekt wenn man die Verzögerung von 100ms auf 1ms verkleinert dramatisch ist.

Als jemand der eigentlich viel mit Touch Displays arbeitet muss ich zugeben das mir die Verzögerung nie wirklich aufgefallen ist. Erst nachdem ich das Video mir angeschaut habe meine ich diese Verzögerung ab und zu wiederzusehen.

Ich glaube das die Technologie eher für die Leute intressant ist die krampfhaft an Stift und Papier festhalten wollen weil es diese Gruppe um ein Argument beraubt.


Quelle: Engadget

Eine Antwort zu “Ein Stift hat keine Verzögerung

  1. Nein, ist es für die Gruppe von Leuten, die mit sowas auch richtig arbeiten wollen… Denn die werden feststellen, dass aktuelle Tablets mit Stifteingabe einfach zu laggy sind um mit physikalischem Stift und Papier mithalten zu können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s