Papier ist tot

Ich tue mich wirklich schwer heutzutage Leute ernst zu nemhen die behaupten sie wären Technologisch auf dem neusten Stand, gleichzeitig aber noch Stift und Papier benutzen.

Obwohl Papier totes Holz ist und damit eigentlich schon immer tot war, bin ich überzeugt (aus eigener Erfahrung) das es wenn auch noch nicht wirklich Tot dann zumindest dem Untergang  geweiht, dasselbe gilt für den Stift.

Heute ist alles 2.0 und deswegen möchte ich euch gerne das Stift und Papier 2.0 vorstellen:

Stift + Papier 2.0

So sieht es aus bei dem Stift 2.0 handelt es sich um ein ThinkPad X61 tablet und das Papier 2.0 ist Microsoft OneNote.

Wenn mich nicht immer andere Leute mit Papier zuschütten würden dann wäre ich wahrscheinlich heute schon komplett Papierlos. Ganz verschwinden wird es wohl nicht so schnell aber wir werden sehen wie es heute schon immer weniger wird.

Und weil ich davon überzeugt bin werde ich in Zukunft immer mal wieder ein paar schöne OneNote und Tablet Praxisbeispiele hier auf dem Blog geben.

3 Antworten zu “Papier ist tot

  1. Das wurde schon so häufig behauptet. Irgendwann in den 90ern war vom papierlosen Büro die Rede. Wie sich aber bald herausstellte, ist das Papiervolumen in den Büros gestiegen. Als das Radio massentauglich wurde, war angeblich die Zeitung tot. Als der Fernseher für die Leute erschwinglich wurde, hielt man das Radio für tot. Kein Medium ist bisher komplett verschwunden. Selbst der Stein nicht auf dem schon vor Hunderten von Jahren Informationen festgehalten wurden. Heute heißen die Dinger nämlich Grabsteine.

    • Hi natürlich hast du recht und der Artikel selbst sagt es ja auch, das Papier nie ganz verschwinden wird. Aber Notizen und Mitschriften auf Papier machen, das wird verschwinden.

      An dieser Stelle sag ich immer schau dir mal die Filme die im Kino laufen die ein wenig in der Zukunft spielen an. Da sieht man auch kaum noch oder gar kein Papier und niemand stört es.

      Das hat keine Aussage Kraft? Doch finde schon den früher haben die Leute James Bond und seine Uhr mit Handy auch für Scince Fiction gehalten.

  2. Das wurde schon so häufig behauptet. Irgendwann in den 90ern war vom papierlosen Büro die Rede. Wie sich aber bald herausstellte, ist das Papiervolumen in den Büros gestiegen. Als das Radio massentauglich wurde, war angeblich die Zeitung tot. Als der Fernseher für die Leute erschwinglich wurde, hielt man das Radio für tot. Kein Medium ist bisher komplett verschwunden. Selbst der Stein nicht auf dem schon vor Tausenden von Jahren Informationen festgehalten wurden. Heute heißen die Dinger nämlich Grabsteine.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s